Karl Heuer

Ortsbeirat Ferch

Karl Heuer

Kaufmann, früher Biobauer und Naturkostkaufmann

Seit der Kommunalwahl 2019 vertrete ich Ihre Anliegen im Ortsbeirat Ferch. Bitte wenden Sie sich an mich, wenn Sie ein Anliegen haben. 
Email: karo[at]bionom.de


Über 25 Jahre habe ich als Biobauer mit der Natur gearbeitet. Dabei konnte ich erfahren, wie viel weniger eingesetzt werden kann, um gesunde Nahrungsmittel mit der Natur zu erzeugen. Weil wir auf unserem Hof nicht gegen die Natur gearbeitet haben, sind auch wieder Pflanzen in unseren Kulturen gewachsen, die schon verloren gegangen schienen.

Auch die gesamte Fauna war vielfältiger, da mit den Kräutern und Büschen wieder bessere Überlebenschancen nicht nur für Insekten geschaffen wurden.

Auch einen Naturkosthandel mit Lieferservice haben meine Frau und ich gemeinsam über 20 Jahre betrieben. Die Ernährung und Lebensweise beinflussen enorm den persönlichen CO2 Abdruck.

Mein Anstoß zur ökologogischen Landwitschaft war letztlich der GAU von Tschernobyl. Mir wurde klar, dass immer größer, immer mehr ein schlechtes Ende nehmen würde. Getan hat sich aber in den letzten 35 Jahren herzlich weniger.

Das haben wir wahrscheinlich den großen Konzernen und der Börsenwirtschaft zu verdanken. Der Einfluss auf die politischen Entscheidungen ist einfach zu groß. So haben praktisch alle Regierungen wider besseren Wissens, auch gegen jede Empfehlung aus der Wissenschaft entschieden.

Der leichte Weg führt uns aber in die Klimakatastrophe. Jahrzehnte wurden Automobilkonzerne geschützt und sahen so keine Notwendigkeit Forschungen zu betreiben und umzusetzen.

Auch der Energiesektor wird durch Steuermittel geschützt, denn um den Atommüll sorgt sich die Allgemeinheit. Sebst jetzt denkt man noch über Atomenergie nach, obwohl Kernkraft mindesten doppelt so teuer in der Erzeugung ist wie Atomenergie. Bei der Abschaltung werden zudem noch irrsinnige Entschädigungszahlungen auf Basis des Energiecharta-Vertrags fällig.


In diesem schönen Dorf möchte ich mich dafür einsetzen

  • dass die Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel deutlich verbessert wird
  • Radwege auch im Dorf neu angelegt und ausgebaut werden
  • Ökologie und Familienpolitik mehr beachtet werden
  • Förderung von Bürgertreff, Jugendtreff und Seniorentreff auch in Ferch
  • bessere Einkaufsmöglichkeiten in Ferch zu bekommen

im Detail:

Arbeitsziele für die Arbeit im Ortsbeirat Ferch:

Infrastruktur

  • ÖPNV in alle Richtungen, Seddin, Werder, Potsdam
  • Verbesserung der Anbindung der ausserörtlichen Radwege an die innerörtlichen
  • Radweg Richtung Seddin
  • Verkehrsberuhigung nach Vorgaben des Gesetzes für Erholungsorte umsetzen
  • seniorengerechte und rollstuhlgerechte Fußwege und Zugänge zu touristischen und öffentlichen Einrichtungen

Familie, Senioren, Kinder

  • Familientreff auch für Ferch, Aktionen für Senioren, Familien, Jugendliche und Kinder (Zusammenarbeit mit Anna Töpfer initiieren)
  • den Bürgertreff in der alten Schule beleben
  • den betreuten Jugendraum fördern, Aktivierung von Jugendlichen
  • einen Platz für Feste oder nur zum Bolzen und Spielen (Seewiese reaktivieren, Spielräume ausnutzen)
  • Schaukeln für die Spielplätze
  • öffentliche Boots-Einlasstellen für kleine Boote

Bauen

  • Entwicklung eines Dorfkerns (gewerbliches Baugebiet Beelitzer Straße)
  • Dorfentwicklung vor dem Hintergrund des Förderungsgrundsatzes der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz
  • B-Pläne unter Berücksichtigung der Einrichtung und Nutzung von nachhaltigen Energieanlagen

Umwelt

  • Umgang mit den Feuchtwiesen am Mühlengrund klären: Konzept erstellen
  • Feuchtwiese an der Fercher Waldstraße: Konzept erstellen
  • Altlasten in den das Dorf umgebenden Wäldern in Zusammenarbeit mit den Besitzern entsorgen und an einem sauberen Mischwald arbeiten
  • Blühende Sträucher und Bienenweiden im öffentlichen Raum